Weekly Recap 09.02.2015 - Ein holpriger Start?

  • Mit einer Website umzuziehen bzw. diese samt Inhalt an jemanden zu übergeben, sollte in 2015 eigentlich kein großes Problem mehr darstellen - wer das glaubt hat allerdings ein wenig zu viel Vertrauen in die Technik, wenn Ihr mich fragt. Einem Blog eine neue URL zu verpassen geht schnell - bei mehreren Seiten, mit entsprechend großen Datenbanken noch dazu, sieht die Sache schon ein wenig anders aus. Wie dem auch sei, seit Ende letzter Woche läuft alles rund und wir können uns voll auf den Rest des Jahres konzentrieren. Wie der aussehen wird? Das hängt unter anderem von Euch ab - schließlich ist AffiliatePeople eine Community und nicht etwa ein News-Outlet. Das heisst, Ihr könnt und sollt Euch aktiv mit einbringen, Kritik üben, Verbesserungsvorschläge machen oder einfach nur Vorschläge in den Raum werfen - wir wissen jede Form von Feedback zu schätzen.

     

    SEO-Unwetter?

     

    So, genug der Schmeichelei - was ist letzte Woche noch so alles passiert, was für uns von Interesse sein könnte? Wer meine Beiträge verfolgt, ahnt es schon: richtig, es gibt wieder einmal Neuigkeiten von Google - oder etwa doch nicht? Wie in den letzten Monate schon desöfteren passiert, brodelte auch letzte Woche wieder die Gerüchteküche, was eventuelle Änderungen an Penguin, Panda oder irgendeinem anderen der zig zoologisch benannten Algorithmen wahrscheinlich werden lässt. Bereits Mitte letzter Woche zeigten sich erste Ausschläge bei entsprechenden Indizes, zum Donnerstag bzw. Freitag hin konnte man dann sowohl bei Mozcast als auch beim SEOWetter ein deutliches Steigen des Thermometers beobachten - allerdings scheint sich bis heute, 3-4 Tage nach dem Ereignis, kaum jemand einig zu sein, was denn jetzt genau geändert wurde. Im Kommentarbereich von Barry Schwartz´Blog wird wie immer heftig spekuliert und die Theorien reichen dabei vom kürzlichen Mobile-friendly-Update bis hin zu linkless Ranking (siehe John Mueller Video) und anderen, nicht näher zu belegenden Mutmaßungen. Fest steht nur, dass Google selbst natürlich wieder alles dementiert bzw. sagt es läuft "alles wie gehabt, regelmäßige Tweaks, aber kein Update", um das ganze mal zu paraphrasieren.

    Google-SEO aus der Sicht eines Kunden

    Lange Rede, gar kein Sinn - dieses ist mal wieder eines der perfekten Beispiele, warum ich, seit ich überhaupt in dieser Branche tätig bin, dafür plädiere, sich endlich (zumindest etwas) unabhängiger von Google und seinen Kapriolen zu machen. Spätestens seit der Suchmaschinenriese dazu übergegangen ist, Updates weder vorher anzukündigen, noch nachträglich explizit zu bestätigen, ist zumindest ein Teil des "klassischen" SEO zu einer Art Kaffesatzleserei mutiert, die weder zielführend ist, noch bei potentiellen Kunden Vertrauen schafft.

     

    Wer ein paar konkretere Gründe braucht, sich woanders zu betätigen, dem empfehle ich meine Artikel zum Thema "Bing" vom Ende letzten Jahres im 100partnerprogramme-Blog, in denen ich beleuchte, in welche Richtung sich die Suchmaschine von Microsoft und Yahoo in 2015 entwickeln wird und wie man, Apple und Mobile sei Dank, dort in Zukunft auch deutlich lukrativer werben kann.

     

    Das war es für´s Erste, wir lesen uns später wieder.

     

    PS: Einen kurzen Artikel zu den TwitterAds und der erneuten Google-Zusammenarbeit gab es am Samstag. Für alle, die es verpasst haben, hier klicken.

     

    Nachtrag: kommt selten genug vor, aber dieses Mal ist mir ein sehr wichtiger Artikel zu dem Thema glatt entfallen, mea culpa (erschien am Wochenende). Wie so oft in solchen Fällen hat Marcus Tober, seines Zeichens Chef von Searchmetrics, auch dieses Mal sehr kurzfristig die Analysetools ausgepackt und sich ein wenig schlau gemacht - die Ergebnisse seiner Recherche, die Stark in Richtung E-Commerce deuten, könnt Ihr hier nachlesen.

Kommentare

1 Kommentar